08 | Wolfgang Wenger

 

Wolfgang Wenger veröffentlicht seit 1990, bisher 2 Romane, Kurzprosa, Lyrik, Jungend- und Kinderbücher. Zuletzt erschien der Fantasy-Roman „Die Insel der verschwundenen Klänge“ (Edition Tandem, 2012). Wolfgang Wenger, 1962 geboren, arbeitet als Lehrer in St. Johann, erhielt den Rauriser Förderungspreis und den Salzburger Lyrikpreis.

Im neuen SALZ – Zeitschrift für Literatur zum Thema „Leben.Schreiben.Wohnen“ hat Wolfgang Wenger ein Prosastück veröffentlicht „Das gelbe Zimmer“ – eine Spukgeschichte, könnte man sagen, in der Fotos und Uhren verschwinden, aber „das ist nur Zufall. … Gebäude haben kein Eigenleben, sie bewohnen nur Menschen. Katzen hingegen werden von Häusern niemals bewohnt.“ heißt es im Text.

Im SALZ Leben.Schreiben.Wohnen sind 15 literarische Texte zum Thema versammelt, von poetischen Wohn-Biographien bis zu tragikomischen Wohn-Geschichten, u. a. von Friederike Mayröcker, Jan Böttcher, Anna Kim und Margit Schreiner.

Am Mittwoch präsentiert Christa Gürtler die SALZ-Ausgabe im AREA Showroom, Bayerhamerstraße 5 um 19 Uhr, Dorit Ehlers liest Textausschnitte.

Einfach vorbeikommen und eintauchen in die unterschiedlichsten Wohnwelten. Im Anschluss lädt AREA zu Snacks und Getränken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.